Wunderbrücken Chudnite Mostove, Bulgarien

Im Süden von Bulgarien sind mit den Wunderbrücken bei Zabardo einige der schönsten natürlich entstandenen Brücken der Welt zu finden - © FRASHO / franks-travelbox.com
© FRASHO / franks-travelbox.com

Im Süden von Bulgarien sind mit den Wunderbrücken bei Zabardo einige der schönsten natürlich entstandenen Brücken der Welt zu finden. Die eleganten Marmorbögen sind touristisch erschlossen und können von unten und oben besichtigt werden.

Im Rhodopen-Gebirge im Süden des Landes gibt es nicht nur eine Teufelsbrücke, sondern auch zwei Wunderbrücken zu bestaunen. Dieses erstaunliche Naturphänomen liegt im Tal des Flusses Erkyupriya und gilt seit 1949 als offizielle Natursehenswürdigkeit von Bulgarien.

BILDER: Wunderbrücken Chudnite Mostove

 

Die gewaltigen Marmorbögen der Wunderbrücken (bulgarisch: Chudnite Mostove) entstanden aus einer ehemaligen Höhle, durch die der Erkyupriya hindurchfloss. Im Lauf der Zeit wurde die Höhle immer mehr ausgewaschen, bis Teile von ihr einstürzten. Weitere Auswaschungen formten aus dem Marmor die beiden Wunderbrücken, deren Bögen sich märchenhaft in die idyllische Natur am Fuß des Berges Golyam Persenk einfügen.

Die Bögen der beiden Wunderbrücken von Bulgarien fügen sich märchenhaft in die idyllische Natur am Fuß des Berges Golyam Persenk ein - © FRASHO / franks-travelbox.com
© FRASHO / franks-travelbox.com

Die größte der Brücken ist nahezu 100 Meter lang, bis zu 15 Metern breit und rund 45 Meter hoch. Die zweite, etwas kleinere Wunderbrücke liegt etwa 200 Meter vom Flussufer entfernt und erreicht eine Höhe von 30 und eine Länge von 60 Metern. Eine dritte, noch kleinere Wunderbrücke wird von einer bodenlosen Höhle geformt, unter sich der Fluss Erkyupriya in die Erde verabschiedet, um nach rund 3 Kilometern wieder an der Oberfläche aufzutauchen.

Besuch der Wunderbrücken

Die Wunderbrücken liegen auf knapp 1450 Metern Höhe in der Nähe des Dorfes Zabardo, rund 80km südlich von Plovdiv. Ein Parkplatz, der von mehreren Kiosken gesäumt wird, empfängt die Besucher der Wunderbrücken. Zu den Felsbrücken nach unten führt ein rund 300 Meter langer Weg, der zu Fuß zu bewältigen und teilweise leicht rutschig ist.

Von drei verschiedenen Aussichtspunkten fällt der Blick in mehreren Perspektiven auf die eindrucksvollen Wunderbrücken von Bulgarien - © FRASHO / franks-travelbox.com
© FRASHO / franks-travelbox.com

Von drei verschiedenen Aussichtspunkten fällt der Blick in mehreren Perspektiven auf die eindrucksvollen Steinbrücken. Ein Hügel vis-a-vis der Wunderbrücken bietet einen guten Überblick. Von hier starten auch die Flying-Fox-Flüge auf einem Stahlseil durch die Wunderbrücke, die direkt bei der Versorgungshütte gebucht werden können. Unterhalb der Chudnite Mostove wölbt sich der mächtige Fels direkt über den Köpfen der Besucher.

Unterhalb der Wunderbrücken von Bulgarien wölbt sich der mächtige Fels direkt über den Köpfen der Besucher - © FRASHO / franks-travelbox.com
© FRASHO / franks-travelbox.com

Die Wunderbrücken können auch erklommen werden und bieten von ihrem höchsten Punkt aus einen herrlichen Blick über das Flusstal und die Wälder der West-Rhodopen.