Thrakergrab bei Mezek, Bulgarien

Das über zwei Jahrtausende alte Thrakergrab von Mezek ist die größte Grabstätte aus der Thraker-Zeit, die in Bulgarien bisher gefunden wurde - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Das über zwei Jahrtausende alte Thrakergrab von Mezek liegt unter einem gigantischen Hügel verborgen und ist die größte Grabstätte aus der Thraker-Zeit, die in Bulgarien bisher gefunden wurde.

Etwas außerhalb des Dorfes Mezek mit seiner imposanten Festung Neutsikon im Südosten von Bulgarien befindet sich die bisher größte gefundene Grabstätte, die im 3. oder 4. Jahrhundert vor Christus vom stolzen Volk der Thraker errichtet worden war. Bei Voranmeldung kann das imposante Hügelgrab auch von innen besichtigt werden.

BILDER: Thrakergrab bei Mezek

Entdeckung des Thrakergrabs bei Mezek

Im Jahr 1931 wurde die Grabstätte durch Zufall von einigen Ortsansässigen entdeckt. Bereits einige Jahre zuvor, 1908, stieß ein Bauer auf eine lebensgroße und 177kg schwere Wildschwein-Statue aus Bronze. Diese ist heute im Archäologischen Museum von Istanbul ausgestellt, nachdem das bulgarische Grenzgebiet damals noch zur Türkei gehörte. Lediglich eine Gipskopie davon kann im Museum im bulgarischen Haskovo bewundert werden.

Das spektakuläre Grabmal macht den nationalen Verlust der Bronzestatue nahezu wieder wett. Unter allen Thrakergräbern von Bulgarien ist das Grab von Mezek das Größte und Interessanteste. Es ist bis heute vollständig im Original erhalten und gilbt seit 1968 als nationales Architekturdenkmal. Vermutlich wurde es nicht nur als Begräbnisstätte, sondern auch als Kultstätte für den thrakischen Totenkult genutzt.

Vermutlich wurde das Thrakergrab bei Mezek nicht nur als Begräbnisstätte, sondern auch als Kultstätte für den thrakischen Totenkult genutzt, Bulgarien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Besuch des Thrakergrabs von Mezek

Bei der Touristeninformation oder beim Besucherzentrum der thrakischen Kuppelgrabstätten in Mezek können für einen geringen Preis Eintrittskarten für das Thrakergrab von Mezek gekauft werden. Bereits beim Zugang zum Grabeingang erzählen Info- und Schautafeln von der Entdeckung und Freilegung des eindrucksvollen Thraker-Grabes bei Mezek.

An den Eingang des Thrakergrabs von Mezek schließt ein rund 20m langer Korridor, der so genannte Dromos, an - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die steinerne Gruft liegt unter einem etwa 15m hohen Grabhügel verborgen, der zu seinem Fuß einen Durchmesser von 90 Metern misst. Hinter einem unscheinbaren Eingang führt ein über 20m langer Korridor, der so genannte „Dromos“, zu zwei rechteckigen Vorkammern und schließlich der Hauptkammer der Gruft, die insgesamt noch einmal etwa 10 Meter einnehmen. Mindestens 6 Menschen wurden in dieser Grabkammer bestattet. Mit seiner Gesamtlänge von über 30 Metern gilt es als das längste Grab auf der Balkanhalbinsel.

Im Thrakergrab bei Mezek, Bulgarien, wurden mindestens 6 Menschen bestattet - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Ebenfalls einzigartig ist, dass das Grab bei Mezek bei seiner Entdeckung noch nicht geplündert war. Und so fand das Forscherteam unter der Leitung des bulgarischen Archäologen und Ministerpräsidenten Professor Bogdan Filkov eiserne Rüstungen, Tongefäße, Schmuck und allerlei Kunstgegenstände aus Gold, Bronze, Keramik und Glas, darunter einen 134cm hohen Kerzenleuchter aus Bronze, der mit der Statue eines tanzenden Satyren geschmückt ist. Die wertvollsten Artefakte sind im Archäologischen Museum in Sofia ausgestellt.