Steinkreis bei Dolni, Bulgarien

Der Steinkreis bei Dolni im Süden des Landes ist die einzige derartige Stätte in Bulgarien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Steinkreis bei Dolni im Süden des Landes ist die einzige derartige Stätte in Bulgarien. Er wurde in der Eisenzeit vermutlich für thrakische Kulthandlungen genutzt und gilt heute als Sehenswürdigkeit von Bulgarien.

Der Steinkreis von Dolni, in Expertenkreisen auch „Cromlech“ genannt, liegt in der Nähe der Ortschaft Dolni Glawanak in den Ost-Rhodopen, einem Gebirgszug im Süden Bulgariens. Er gilt als archäologisches Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung und wird vom bulgarischen Tourismusunternehmen als Sehenswürdigkeit von Bulgarien beworben.

BILDER: Steinkreis bei Dolni

 

Laut Annahmen von Archäologen ist der Cromlech ein Kalender oder eine Kultstätte der Thraker (wofür es allerdings keine Beweise gibt), welches in der frühen Eisenzeit vom 6. bis zum 8. Jahrhundert errichtet wurde. Von diesem Volk wurden in der Umgebung auch zahlreiche Gräber gefunden, wie zum Beispiel in Mezek, Kazanlak oder das Heiligtum von Tatul. Der Steinkreis bei Dolni ist der einzige seiner Art, der in Bulgarien gefunden wurde.

Der leicht ovale Kreis mit einem Umkreis von etwa 10 Metern besteht aus 15 pyramidenförmigen Steinen, die bis zu 1,5 Meter hoch sind. 9 Steinblöcke stehen bis heute aufrecht, die restlichen sind umgekippt oder stark zur Seite geneigt.

Der Steinkreis von Dolni wird oft auch als „Stonehenge von Bulgarien“ bezeichnet, was jedoch massiv übertrieben scheint - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Steinkreis von Dolni wird oft auch als „Stonehenge von Bulgarien“ bezeichnet, was jedoch massiv übertrieben scheint, sobald man einmal dort war. Die Steine sind lange nicht so groß und verströmen auch nicht die faszinierende magische Aura wie Stonehenge in Großbritannien.

Rund 20m entfernt sind noch zweit weitere, noch kleinere Steinkreise zu finden, die einen Durchmesser von 3 und 5 Metern messen. Diese wurden eindeutig für Feuerbestattungen von Kindern verwendet und stehen vermutlich mit dem großen Steinkreis in Zusammenhang. Vereinzelte Fundstücke weisen darauf hin, dass die letzten Kulthandlungen in den Steinkreisen im Mittelalter abgehalten wurden.

Vereinzelte Fundstücke weisen darauf hin, dass die letzten Kulthandlungen in den Steinkreisen von Dolni, Bulgarien, im Mittelalter abgehalten wurden - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Besuch des Steinkreises von Dolni

Wer am Steinkreis von Dolni ankommt, fragt sich zuerst, ob er hier richtig ist. Die gesamte Stätte scheint im Dornröschenschlaf zu liegen. 2004 wurde mit Unterstützung aus EU-Fördergeldern ein Besucherzentrum errichtet, welches mittlerweile aber ziemlich verlassen aussieht und meist geschlossen ist. Auch am Parkplatz wuchert das Unkraut und die Infotafeln sind von Wind und Sonne komplett ausgebleicht. Wie so oft, wurde auch hier lediglich die Errichtung finanziert, ohne sich über die Erhaltung Gedanken zu machen.

Vom Parkplatz führt ein Weg durch Wiesen und Wald den Hügel hinauf zum Steinkreis von Dolni, Bulgarien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Cromlech kann trotzdem besichtigt werden – kostenlos und ohne jegliche Voranmeldung. Vom Parkplatz führt ein Weg durch Wiesen und Wald den Hügel hinauf zum Steinkreis. In eine Richtung beträgt die Gehzeit ca. 20 Minuten. Auch der Weg wird mittlerweile schon wieder von der Vegetation zurückerobert, ist aber (noch) gut passierbar. Viele Besucher scheinen hier aber nicht vorbei zu kommen, meist hat man den Dolni Steinkreis ganz für sich alleine.