National Gallery for Foreign Art in Sofia, Bulgarien

Die National Gallery for Foreign Art in Sofia, Bulgarien, widmet sich nicht-bulgarischer Kunst des vergangenen Jahrtausends - © Anton Chalakov / Shutterstock
© Anton Chalakov / Shutterstock

Im Gegensatz zur National Gallery in Sofia widmet sich die National Gallery for Foreign Art nicht-bulgarischer Kunst aus aller Welt, deren Exponate die Trends des vergangenen Jahrtausends abdecken.

Die National Gallery for Foreign Art im Herzen von Sofia ist das einzige Museum dieser Art auf dem gesamten Balkan. Die Kunstgalerie liegt am Alexander-Nevski-Platz, gleich neben der berühmten Kathedrale und wurde am 5. November 1985 eröffnet.

Neben indischer Sakralkunst beherbergt die Nationalgalerie für ausländische Kunst auch faszinierende Exponate von exotischen Stämmen und Nationen aus allen Zeitaltern, sowie von modernen Trends in Europa. Die spirituell künstlerische Tradition und die wechselnden Prinzipien religiöser Darstellungen können so über ein ganzes Jahrtausend nachvollzogen werden.

Das Gebäude, in dem die Kunstgalerie untergebracht ist, wurde von 1882 bis 1884 errichtet und beherbergte einst die Staatsdruckerei. Der vom Wiener Architekten Friedrich Schwanberg entworfene Bau wurde durch die Bombardements im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört. Ihre Wiederauferstehung verdankt die Staatsdruckerei einem bulgarischen Team aus Architekten, Künstlern und Kunsthistorikern.

Im Mai 2015 wurden Teile der National Art Gallery mit der National Gallery for Foreign Art zusammengelegt. Dazu wurde das Museumsgebäude erweitert und ist nun auch unter der Bezeichnung Kvadrat 500 bekannt.

Seit Mai 2015 ist die National Gallery for Foreign Art in Sofia, Bulgarien, auch unter der Bezeichnung Kvadrat 500 bekannt - © Tupungato / Shutterstock
© Tupungato / Shutterstock

Besichtigung der Nationalgalerie für ausländische Kunst in Sofia

Insgesamt nennt die Kunstgalerie rund 10.000 Werke ihr Eigen, darunter Grafiken, Gemälde, Skulpturen und bildende Kunst. Die 19 imposanten Ausstellungsräume des Museums erstrecken sich über vier Stockwerke. Auf dieser Fläche von rund 3.200 Quadratmetern werden rund 3.000 der wertvollsten Stücke des Museums präsentiert.

Die Exponate reichen von asiatischer über europäische und afrikanische bis zur amerikanischen Kunst. In den Hallen für europäische Kunst sind auch große Namen, wie Pablo Picasso, Marc Chagall, Salvador Dalí oder Joan Miró vertreten.

Besonders bemerkenswert sind die Sammlung an Ukiyo-e aus dem 18. Jahrhundert, eine Stilrichtung von Gemälden und Druckgrafiken auf Papier und Holz aus Japan, die indischen Miniatur-Malereien und die seltenen Heiligenstatuen des Christentums aus der Provinz Goa. Eine ähnlich umfassende Sammlung von christlicher Kunst aus Goa ist in Europa ansonsten nur in Portugal und Großbritannien zu bestaunen.

Die meisten der Kunstwerke stammen aus der Nationalgalerie am Battenberg-Platz, die sich heute ausschließlich auf die moderne und zeitgenössische Kunst Bulgariens konzentriert, oder wurden dem Museum gespendet. Manche Exponate wurden auch extra für die National Gallery for Foreign Art erworben.

Dank ihrer repräsentativen Räumlichkeiten und der technischen Multimedia-Ausstattung ist die National Gallery for Foreign Art immer wieder Schauplatz für Seminare, Kongresse oder soziale und kulturelle Veranstaltungen.

Weiterführende Links:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Kvadrat 500 in Sofia (englisch)