Batschkovo-Kloster, Bulgarien

 Das geruhsame Kloster Batschkovo im Süden von Bulgarien ist eines der wichtigsten südosteuropäischen Zentren für Wallfahrts-Tourismus - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Das geruhsame Kloster Batschkovo beherbergt die größte Wandmalerei Bulgariens und ist gemeinsam mit dem ebenfalls in Bulgarien befindlichen Rila-Kloster eines der wichtigsten südosteuropäischen Zentren für Wallfahrts-Tourismus.

Das bulgarisch-orthodoxe Maria Himmelfahrts-Kloster von Batschkovo liegt am südlichen Ende der Ortschaft, knapp 10km von Asenovgrad entfernt. Das Kloster gilt als Nationalheiligtum und gilt neben dem ebenfalls eindrucksvollen Rila-Kloster als wichtigste Pilgerstätte Bulgariens und ganz Südosteuropas.

BILDER: Batschkovo-Kloster

Entstehung des Klosters von Batschkovo

Das Batschkovo-Kloster entstand im Jahr 1083 dank finanzieller Unterstützung des Georgiers Gregor Pakourianos, der in der Gunst des Kaisers von Byzanz stand. Von damals stammt noch heute das Beinhaus rund 400m vom Kloster entfernt. Im 12. und 13. Jahrhundert wurde die erste Kirche Sveti Arhangeli (Erzengel-Kirche) errichtet. Als das überwiegend georgische Kloster von den Bulgaren übernommen wurde, wurde das Batschkovo Kloster auch von den bulgarischen Herrschern mit zahlreichen Schenkungen bedacht, die den weiteren Ausbau ermöglichten.

Das bulgarisch-orthodoxe Maria Himmelfahrts-Kloster von Batschkovo besteht aus drei mehrere hundert Jahre alten Kirchen und einem Beinhaus, Bulgarien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Im 14. Jahrhundert wurde das Koster zu einem bedeutenden geistlichen Zentrum, welches Mönche und Lehrer ausbildete. In der berühmten Schreibschule überdauerten die bulgarische Sprache und Kultur sogar die 500jährige Türkenherrschaft. Bis ins 19. Jahrhundert entstanden zahlreiche weitere Klostergebäude, darunter die Klosterküche, großzügige Speiseräume, ein Wirtschaftshof und zwei weitere Kirchen, die dreischiffige Konzilskirche „Uspenie Bogorodichno“ und die Nikolai-Kapelle. Ebenso wie die Erzengel-Kirche ein Jahr später wurde sie 1838 bis 1840 vom Ikonenmaler Zahari Zograf mit herrlichen Wandbildern versehen – das älteste nachgewiesene Werk des berühmten Künstlers. Zu sehen sind unter anderem das Paradies, das Jüngste Gericht, Adam und Eva und der Mord von Kain an Abel.

Das zweitgrößte Kloster Bulgariens in Batschkovo ist vor allem für seine spektakulären Wandmalereien bekannt - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Größte Wandmalerei Bulgariens

Das zweitgrößte Kloster Bulgariens ist vor allem für seine spektakulären Wandmalereien bekannt. Schon auf dem Weg zum Parkplatz stellt man ob der vielen Souvenirstände fest, dass man sich hier in einer der touristischsten Zone Bulgariens befindet. Kein Wunder. Schließlich ist auf der Südseite des Batschkovo-Klosters die größte Wandmalerei Bulgariens zu finden. Das eindrucksvolle Bildnis wurde von Alexy Atanassov im Jahr 1846 geschaffen und zeigt Szenen aus der Klostergeschichte.

Auf der Südseite des Batschkovo-Klosters ist die größte Wandmalerei Bulgariens zu finden - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Auch die Malerei am Speisesaal „Heraustragen der wundertägigen Ikone“ hat ihren Ursprung im Jahr 1864. Die wundertätige Ikone, von der hier die Rede ist, ist übrigens eine Statue der Jungfrau Maria aus 1311, die in Silber gefasst ihren Platz in der Konzilskirche gefunden hat. Auch die kunstvollen Schnitzereien am Eingangsportal und die vergoldete Ikonenwand sind einen zweiten Blick wert.

Weitere Kunstwerke und Klostergegenstände aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, sowie ein Schwert aus den Kreuzzügen, sind im kleinen Klostermuseum ausgestellt. Sowohl das Museum als auch der kleine Souvenirshop werden von Mönchen betrieben, die das Kloster nach wie vor bewohnen und bei Bedarf auch Zimmer an Gäste vermieten.

Tipp: Die mystische Stimmung in der Maria Himmelfahrts-Kirche kann am besten im Zuge eines Messebesuchs erlebt werden. Gäste sind in der Kirche immer herzlich willkommen!

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Batschkovo-Klosters mit Öffnungszeiten und Messen (englisch)