Urlaub auf Brac – Reise-Tipps und Sehenswertes

Die vielfältigen Gegenden von Brac, die sich neben Landwirtschaft auch durch Musik, Tanz und Sport auszeichnen, erfinden sich heutzutage mithilfe des Tourismus neu. Kroatien-Urlaubern bieten sie einen erlebenswerten Mix aus unberührter Natur und kulturgeschichtlichem Erbe.

Mit 40km Länge und 12km Breite ist Brac die größte Insel Dalmatiens und nach Krk und Cres die drittgrößte Insel der Adria. Sie entstand vor 100 Millionen Jahren zur Zeit der Dinosaurier und beherbergt den höchsten Punkt der Adria, den 778m hohen Vidova Gora.

Anzeige

130 Sonnentage pro Jahr, der traumhafte Strand Zlatni Rat und die familienfreundlichen Sandstrände bei Supetar machen die Insel Brac zu einem großartigen Ziel für Bade-Urlaub in Kroatien. Ersterer hat der Insel Brac auch einen Platz auf unserer Liste der 10 schönsten Strände Kroatiens beschert.

Das milde Klima im Winter und die schattigen Wälder im Sommer laden aber auch zu Wanderungen ein, der verlässliche Wind erfreut Segler und Surfer und versteckte Kirchen und Kapellen aus den vergangenen Jahrhunderten laden zur abenteuerlichen Schnitzeljagd.

BILDER: Urlaub auf Brac, Kroatien

Fotogalerie: Insel Brac

Wein und Stein von Brac – international berühmt

Oliven und Wein werden auf Brac großgeschrieben, im 18. Jahrhundert gab es auf der Insel 500.000 Olivenbäume und rund 12.000 Hektar waren von Weinreben bewachsen. Brac ist berühmt für seinen Wein, den Bolski Plavac, der in gemütlichen Konobas und Tavernen zum ebenfalls berühmten hiesigen Käse ausgeschenkt wird.

Ebenfalls berühmt ist Brac für seine weißen Kalk-Steinbrüche, die bereits in der Zeit von Renaissance und Barock einige Steinmetz-Dynastien hervorbrachten. Steine von Brac sind in den herrlichsten Bauten ganz Dalmatiens zu finden, unter anderem im Diokletianspalast in Split oder in den Kirchen von Trogir und Sibenik. Sie wurden sogar für den Bau des Weißen Hauses in Washington verwendet.

Wie kommt man am besten auf Brac?

Die Anreise nach Brac erfolgt am besten über den Hafen von Split, von wo aus die Fähren nach Supetar starten (Fahrzeit rund 50 Minuten). Wer gleich zum berühmten Strand Zlatni Rat übersetzen möchte, kann in Supetar auf den Katamaran umsteigen, der seine Passagiere in rund einer Stunde nach Bol bringt.

Alternativ ist Brac auch mit dem Flugzeug zu erreichen, der kleine Inselflughafen befindet sich ebenfalls bei Bol im mittleren Süden der Insel.

Anzeige

Strandurlaub auf Brac – Baden, Schwimmen, Entspannen

Der charakteristische Strand Zlatni Rat im Süden von Brac gilt als eine der größten Naturschönheiten von Kroatien - © Scott Wong / Shutterstock
© Scott Wong / Shutterstock

Der Zlatni Rat bei Bol ist der schönste und berühmteste Strand der Insel Brac, wenn nicht sogar der bekannteste Strand der gesamten Adriaküste. Das „goldene Horn“ gilt als Aushängeschild für den Urlaub in Kroatien.

Urlauber finden auf der knapp 500m langen Landzunge aus feinem Kiesel im azurblauen Mittelmeer Badefreuden vom Feinsten. Familien mit kleinen Kindern werden die sanften Sandstrände von Supetar lieben und Sonnenanbeter können auf den glatten Felsen bei Zastúpení die Glieder strecken.

Doch auch die anderen rund 170km an Strand können sich sehen lassen. Der Klosterstrand bei Bol, nur 800m vom Stadtzentrum entfernt, der herrliche Sandstrand Lovrečina, rund 4km von Postira entfernt, sind alle mit Liegestühlen, Snackbars und sanitären Anlagen ausgestattet und formen die ideale Umgebung für einen unbeschwerten Tag am Strand.

Ideal für Familien mit kleinen Kindern sind die flach abfallenden Sandstrände bei Supetar. Badeurlauber haben die Qual der Wahl zwischen Vela Luka, Tri Mosta, Vlačić, Accapulco, Vrilo und Banj, alle in unmittelbarer Umgebung der Stadt und mit ausgezeichneter Infrastruktur ausgestattet.

Aktivurlaub auf Brac – Surfen, Segeln, Wandern

Mit malerischen Ortschaften und dem schönsten Strand der Adria ist die Insel Brac eines der beliebtesten Ferienziele Kroatiens - © Zocchi Roberto / Shutterstock
© Zocchi Roberto / Shutterstock

Ab Mittag weht auf Brac mit Sicherheit eine Brise, sei es der milde Maestral, die kalte Bura von Norden oder der heiße Scirocco aus der Sahara. Diese Winde machen Brac für Surfer und Segler ideal, sei es im Kanal von Zlatni Rat oder rund um die Insel von Bucht zu Bucht.

Bei Bootstouren um Brac werden die dramatischen Karstformationen sichtbar, die nahezu die gesamte Küste umschließen. Nautiker fühlen sich vor allem im Segler-Zentrum Milna wohl. Hier ist auch die schönste Uferpromenade der Insel zu finden.

Anders als andere Adriainseln ist Brac dank seiner vielfältigen Flora und Fauna auch im Inselinneren attraktiv. Steineichen und Kiefern spenden auf Wanderungen Schatten, die bis in die kühlen Gefilde auf über 500 Meter hinaufführen. Die Dragonja-Grotte bei Bol, die Steinbrüche bei Skrip oder die Wüste Blaca, in der vor einigen Jahrhunderten die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, sind beliebte Ziele für ambitionierte Wanderer.

Tipp: Eine beliebte Freizeitaktivität auf Brac ist das Entdecken von frühchristlichen und altkroatischen Kirchen, die über die gesamte Insel verstreut sind. Nur wenige davon sind ausgeschildert und nicht selten passiert es, dass auf Wanderungen im unwegsamen Gelände plötzlich eine Kapelle auftaucht…

Sehenswürdigkeiten auf Brac

Dominikanerkloster, Marienkirche, Bischofspalast und eine Kunstgalerie gehören zu den Top Sehenswürdigkeiten von Bol auf der Insel Brac, Kroatien - © olay Vinokurov / Shutterstock
© olay Vinokurov / Shutterstock

Auf der rund 400 Quadratmeter großen Insel sind die traumhaften Buchten gemeinsam mit der prächtigen Natur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Brac. Die meisten Siedlungen sind im Westen der Insel zu finden.

Anzeige

Supetar, Milna und Bol zählen zu den Urlaubs-Hot-Spots auf Brac. Hier lieben auch die meisten der 13.000 Einwohner von Brac. Pinien bestandene Kies- und Sandstrände formen mit gemütlichen Bars, Cafés und Restaurants und einem historischen Altstadtkern perfekte Urlaubsziele.

Im Osten von Brac findet ihr immer noch herrliche Ruhe und beinahe schon hinterwäldlerische Einsamkeit.

Supetar – Hauptort und Eingangstor zu Brac

Malerische Strände und eine kulturhistorisch reiche Altstadt machen Supetar zu einem lohnenden Ferienziel auf Brac, Kroatien - © RossHelen / Shutterstock
© RossHelen / Shutterstock

Als Anlegestelle der Fähre von Split ist Supetar für die meisten Besucher das Eingangstor zur Insel. Als größte Siedlung von Brac hält sie die meiste touristische Infrastruktur bereit. Zwei schöne Strände und eine schmucke Altstadt machen Supetar an der Nordküste von Brac zu einem lohnenden Ferienziel.

Tipp: Eine besonders idyllische Sehenswürdigkeit auf Brac sind die uralten Olivenhaine, die vermutlich bis auf die ersten Zivilisationen der Insel zurückgehen. Am Oliven-Pfad beim Örtchen Mirca nahe Supetar im Norden der Insel führen lauschige Wanderwege durch die knorrigen Bäume.

Splitska – Heimat der berühmten Brac-Steine

Die kleine Feriensiedlung Splitska an der Nordküste von Brac bietet perfekte Bedingungen für einen Familienurlaub in Kroatien - © Mrak.hr / Shutterstock
© Mrak.hr / Shutterstock

Der malerische Ferienort Splitska entstand aus einem ehemaligen Steinbruch-Hafen der Römerzeit. Mit seiner ruhigen Bucht, sanft abfallenden Stränden und ausgezeichneter Küche bietet er perfekte Bedingungen für einen entspannten Familienurlaub.

Noch einige Kilometer östlich von Splitska ist an der malerischen Küste der alte Steinbruch zu besichtigen. Die kleinen Ortschaften Postira und das malerische Pučišća (knapp 30km entfernt) an seiner idyllischen Bucht bieten sich als Tagesausflüge von Splitska an.

Sutivan – Strand, Natur und „keine Regeln“

Sutivan im Nordwesten von Brac ist mit Stränden, Naturpark und kulturhistorischem Erbe ein perfekter Urlaubsort, Kroatien - © Ajan Alen / Shutterstock
© Ajan Alen / Shutterstock

Sutivan, rund 8km von Supetar entfernt, besticht sowohl durch malerische Strände als auch durch sein reiches kulturhistorisches Erbe. Alte, steinerne Bürgerhäuser, Rennaissance- und Barockpaläste verleihen der malerischen Ortschaft an der Adria einen unwiderstehlichen Charme.

Seine gastfreundlichen Bewohner heißen Urlauber herzlich willkommen und zahlreiche Ferienhäuser, Appartements und Villen bieten Ferienidylle vom Feinsten. Im Juli finden sich zahlreiche Adrenalin-Junkies zum Extremsport-Festival „Vanka Ragule“ („Keine Regeln“) in Sutivan ein.

Anzeige

Milna – Segler-Hochburg von Brac

Die gemütliche Ortschaft Milna beherbergt den größten Jachthafen von Brac und lockt mit Geruhsamkeit und guter Küche, Kroatien - © Darios / Shutterstock
© Darios / Shutterstock

Das beschauliche Milna ist die westlichste Siedlung auf Brac und rund 20km vom Hauptort Supetar entfernt. Als einstiges Seefahrer-Zentrum und Residenz von Russlands Zaren zeichnet sich der geruhsame Urlaubsort bis heute durch seine großzügige Hafenanlage und attraktive Architektur aus.

Bei der Marina von Milna treffen sich die Segler, die zwischen den kroatischen Inseln unterwegs sind. In der Hauptsaison starten in Milna Fähren nach Split aufs Festland oder auf die Nachbarinsel Hvar.

Bol – älteste Ortschaft und Strand „Zlatni Rat“

Der zauberhaften Ferienort Bol an der Südküste ist ein absolute Top Sehenswürdigkeit für den Urlaub auf Brac, Kroatien - © Lev Levin / Shutterstock
© Lev Levin / Shutterstock

Der berühmte Strand Zlatni Rat, einer unserer 10 schönsten Strände in Kroatien, macht das nahegelegene Bol zum beliebtesten Ferienziel auf Brac. Auch der Klosterstrand direkt im Zentrum und die schmucke Altstadt sind in Bol einen Besuch wert.

Als älteste Ortschaft von Brac sind hier die meisten kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten der Insel zu finden, von denen manche bis auf die Römerzeit zurückgehen. An den Südhängen um Bol wird übrigens der Bolski Plavac, Bracs berühmter Wein, angebaut.

Kirchen und Kapellen – Entdeckungsreise auf Brac

Eine eigene Herausforderung ist das spirituelle Sightseeing auf Brac. Ihr werdet überrascht sein, wie viele frühchristliche und altkroatische Kirchlein und Kapellen über die ganze Insel verstreut sind. Die meisten von ihnen sind schwer zu finden, da sie mitten in der Einöde liegen und nicht ausgeschildert sind.

Auf viele von ihnen stößt man zufällig beim Wandern, einige davon können aber doch gezielt angesteuert werden. Dazu zählen die Ruinen einer Basilika aus dem 6. Jahrhundert im Ortszentrum von Povlja, die Überreste einer Kirche aus dem 5. Jahrhundert in der Postira-Bucht, die Jadro-Kirche direkt an der Verbindung von Splitska nach Skrip, oder die frühchristlichen Mosaike im Norden der Pfarrkirche von Supetar.

Von den winzigen altkroatischen Kapellen aus dem 8. bis 11. Jahrhundert sind nur die Kirchen Sveti Duh in Skrip, Sveti Juraj an der Straße nach Postira und die Michaelskirche 2km westlich von Donj Humac mit Schildern gekennzeichnet. Die Entdeckung der restlichen Kirchlein gleicht einer Schatzsuche.

Anzeige

Weiterführende Links:

Website über die Insel mit Infos, Hotels, Sehenswürdigkeiten und Stränden von Brac

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
error: