Lauca Nationalpark

Der Lauca Nationalpark im Norden von Chile lockt Besucher mit zwei spektakulären Vulkanen an der Grenze zu Bolivien, stillen Bergseen und einsamer Landschaft auf über 4.000 Metern Seehöhe.

Der Lauca Nationalpark ist Chiles nördlichster Nationalpark und umfasst knapp 140.000 Hektar

Der Lauca Nationalpark ist Chiles nördlichster Nationalpark und umfasst knapp 140.000 Hektar

Lesen Sie mehr:
Current image indicator
Faszinierende Landschaft im Lauca Nationalpark auf mehr als 4.000 Metern Seehöhe, Chile
Der Schneebedeckte Vulkan Parinacota am Chungara See im National Park Lauca, Chile
Der Lauca Nationalpark wird von der CONAF, der chilenischen Forstbehörde, verwaltet, die auch einige Schutzhütten betreibt, Chile
Im Nationalpark Lauca im Norden Chiles findet man in einer fantastischen Landschaft Ruhe und Einsamkeit
Salzseen, Thermalquellen, Wildtiere und jede Menge unberührte Natur erfreuen im Lauca Nationalpark in Chile die Besucher
140 verschiedene Vogelarten tummeln sich im Lauca Nationalpark, daneben streifen auch große Tiere, wie Pumas, verschieden Lama-Arten oder Gabelhirsche umher, Chile
Bevor man sich auf den Weg in den Lauca Nationalpark macht, sollte man sich unbedingt über einige Tage an die höheren Lagen gewöhnen, Chile
Flamingos im Lauca Nationalpark in Chile
Etwa zwölf Kilometer von der bolivianischen Grenze entfernt befindet sich der Lago Chungará, der mit ca. 4.600 Metern Seehöhe zu den höchst gelegenen Seen der Erde gehört, Chile
Am Beginn des Nationalparks Lauca liegt der Ort Putre, in dem ca. 600 Einwohner Hotels und Restaurants betreiben sowie Souvenirs, hauptsächlich aus Lama- und Alpakawolle, verkaufen, Chile
Der schneebedeckte Parinacota Vulkan im Lauca Nationalpark, Chile
Lauca Nationalpark, Chile