Omar Ali Saifuddin Moschee in Bandar Seri Begawan, Brunei

Nächtliches Panorama der Sultan Omar Ali Saifuddien Moschee, Bandar Seri Begawan, Brunei © Shariff Che'Lah - Fotolia

Die Omar Ali Saifuddin Moschee in der Hauptstadt von Brunei gilt als meisterhaftes Beispiel moderner islamischer Architektur. Ihre prachtvolle goldene Kuppel ist von ganz Bandar Seri Begawan aus zu sehen.


Die Omar Ali Saifuddin Moschee befindet sich in Bandar Seri Begawan, der Hauptstadt des kleinen Königreiches Brunei, und gilt als höchstes Symbol des islamischen Glaubens. Die prachtvolle Moschee ist eine der schönsten und imposantesten des asiatischen Raums und gilt als Wahrzeichen der Stadt und des gesamten Landes. Ein Pflichtbesuch beim Urlaub in Bandar Seri Begawan.

Die Omar Ali Saifuddin Moschee wurde im Jahr 1958 fertig gestellt und gilt als eindrucksvolles Beispiel moderner islamischer Architektur. Ihre Baukosten beliefen sich auf geschätzte 5 Millionen US-Dollar. Sie wurde nach dem 28. Sultan von Brunei benannt, der den Auftrag zu ihrer Errichtung gab.

Das Erscheinungsbild der Omar Ali Saifuddin Moschee stammt vom italienischen Architekten Cavaliere Rudolfo Nolli. Ihre eindrucksvolle, schneeweiße Fassade wird von vergoldeten Kuppeln gekrönt und von schlanken Minaretten flankiert. Die prachtvolle Hauptkuppel aus Blattgold ist 52m hoch und dominiert die Skyline von Bandar Seri Begawan. Ihr Funkeln ist von überall von Bandar Seri Begawan aus zu sehen. Das 44 Meter hohe Hauptminarett wurde im Baustil der Renaissance entworfen, für eine Moschee einzigartig. 

Die Gebetshalle besteht aus fantastischen Steinbögen, Kuppeln und Säulen aus Marmor. Durch die farbenfrohen Fenster erleuchtet sanftes Sonnenlicht das Innere der Moschee. Nahezu alle Materialien, aus der die Omar Ali Saifuddin Moschee geschaffen wurde, stammen von Übersee. Der feine Marmor aus Italien, der Granit aus Shanghai, die prachtvollen Kristallluster aus Großbritannien und die kostbaren Teppiche aus Saudi-Arabien.

Besichtigung der Omar Ali Saifuddin Moschee

Die Omar Ali Saifuddin Moschee darf nur von Gläubigen betreten werden, bietet aber auch von außen ein unvergessliches Bild. 

Die prächtige leuchtend weiße Moschee thront am Ufer des Brunei River auf einer künstlichen Lagune und kann vom Wasserdorf „Kampong Ayer" aus über eine lange Brücke erreicht werden. Eine zweite Brücke aus Marmor führt zu einer kleinen Insel in der Lagune, an der die prachtvoll geschmückte königliche Zeremonien-Barke aus dem 16. Jahrhundert anlegt.

Ein Aufzug bringt Besucher bis an die Spitze des Minaretts, von wo aus man einen fantastischen Panorama-Blick über die Hauptstadt Bruneis genießen kann.

Zahlreiche Innenhöfe, Springbrunnen und Gartenanlagen verleihen der Moschee das friedliche Idyll einer fantastischen Parkanlage. Die kunstvoll angelegten Bäume und Blumenarrangements symbolisieren im islamischen Glauben das Himmelreich.


Bücher:

Newsletter anmelden