Istana Nurul Iman in Bandar Seri Begawan, Brunei

Der Sultanspalast Istana Nurul Iman in Bandar Seri Begawan, Brunei bricht in puncto Größe und Ausstattung so manchen Rekord © Christian Trede CC-BYSA3.0DE/Wik

Der Istana Nurul Iman in Bandar Seri Begawan, der Hauptstadt von Brunei, ist der größte Palast der Welt und strotzt geradezu vor unvorstellbarem Luxus.


Der Istana Nurul Iman befindet sich in der Stadt Bandar Seri Begawan im Nordosten von Brunei. Der prunkvolle Palast liegt etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt direkt an den Ufern des Brunei River und dient dem Sultan von Brunei seit 1984 als Wohn- und Regierungssitz.

Istana Nurul Iman bedeutet so viel wie Palast des Lichts des Glaubens. Entworfen wurde es vom philippinischen Künstler und Architekten Leandro Locsin, den Bau selbst übernahm das philippinische Unternehmen Ayala International. Das gigantische Schloss ist der größte Palast und die größte Wohnstätte auf der ganzen Welt.

Rekordbrechender Luxus des Istana Nurul Iman

Der monumentale Palast umfasst eine Fläche von 200.000m2, auf denen 1.788 Zimmer und 18 Aufzüge untergebracht sind. Wenn nötig, kann der Sultan auf einmal 4.000 Gästen eine Unterkunft gewähren. Mit 257 Bädern müssten sich nur leider 15 Gäste ein Badezimmer teilen.

Zum Vergleich: Der Istana Nurul Iman ist dreimal so groß wie der Londoner Buckingham Palace oder viermal so groß wie das Schloss von Versailles.

Die Baukosten für den spektakulären Palast betrugen unglaubliche 1,4 Milliarden US-Dollar, deren Finanzierung der Sultan seinem Ölreichtum zu verdanken hat. Die Kuppeln des Palastes bestehen angeblich aus purem Gold.

Für ein erfrischendes Bad kann die Sultansfamilie aus fünf riesigen Swimming Pools wählen. In die Garage des gigantischen Palastes passen nicht weniger als 110 Autos. Der Stall für die 200 königlichen Polo-Pferde ist selbstverständlich klimatisiert.

Und nachdem die Sultansfamilie zum Gebet natürlich nicht in die große Moschee im Zentrum von Bandar Seri Begawan fahren kann, hat der Istana Nurul Iman auch eine eigene Moschee. Auch deren Ausmaße sind gewaltig, die Gebetshalle umfasst etwas überdimensionierte 1.500 Personen.

Eine weitere Annehmlichkeit des Palastareals ist eine eigene Rennstrecke im riesigen Schlossgarten für die etwa 5.000 Sportwagen, die sich im Besitz des Sultans befinden. Darunter finden sich motorisierte Schmuckstücke wie eigens für den Sultan angefertigte Bentleys und eine Unzahl an Rolls Royces und Ferraris.

Ebenfalls in der Parkanlage liegt ein wunderschöner Teich, der von einer schneeweißen Marmorinsel in Form eines Schiffes gekrönt wird. Mit diesem Symbol zeigt der Sultan seine Verbundenheit zur Seefahrt, die er als Nachfahre der malaiischen Volksgruppe der Bugis in die Wiege gelegt bekam.

Als Gast des Sultans

Das prächtige Innere das Istana Nurul Iman kann von Normalsterblichen leider nicht besichtigt werden. Außer an drei Tagen im Jahr. Am Eid al-Fitr nämlich, zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan lädt der Sultan seine Untertanen zu einem überwältigenden Festmahl ein. Jedes Jahr nehmen etwa 120.000 Menschen an dem kostenlosen Schmaus teil. Der Haupt-Festsaal des Istana Nurul Iman bietet Platz genug für etwa 5.000 Menschen. Dort empfängt der Sultan jeden männlichen Gast mit Handschlag, die weiblichen Untertanen werden von der Königin begrüßt. Kinder erhalten kleine Päckchen mit Geldscheinen als Geschenk seiner Eminenz.

Wer zu dieser Zeit (der Ramadan ist meist in den Sommermonaten zwischen Juli und August) in der Hauptstadt von Brunei weilt, sollte sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen lassen!


Newsletter anmelden