Rathaus von Ho Chih Minh City, Vietnam

Das Rathaus von Ho Chih Minh City, besser bekannt unter dem Namen Saigon bei Nacht, Vietnam - © ko.yo / Fotolia
© ko.yo / Fotolia

Das Rathaus von Ho Chih Minh City wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Franzosen errichtet. Das markante reich verzierte Gebäude erinnert in seiner Architektur stark an europäische Schlösser. Es fungiert heute als Sitz des People’s Committees im ehemaligen Saigon.

Das Rathaus von Ho Chih Minh City, besser bekannt unter dem Namen Saigon, im Süden Vietnams liegt am Ende der Nguyen Hue Straße.

Das prunkvolle Gebäude wurde von 1901 bis 1908 im Kolonialstil von den Franzosen errichtet und trägt dementsprechend den Namen „Hôtel de Ville”. Das markante Wahrzeichen von Ho Chih Minh City ist ganz in leuchtendem gelb und cremeweiß gehalten und erinnert stark an europäische Schlösser. Seine elegante Fassade ist reich verziert und fällt sofort ins Auge.

Früher Regierungssitz der Kolonialmacht beherbergt es heute das Volkskomitee von Ho Chih Minh City. Der neue Name des Kolonialbaus ist seit 1975 nicht mehr Hôtel de Ville, sondern Ho Chih Minh City People’s Committee. Davor hieß es übrigens auch schon Town Hall und City Hall von Saigon.

Betreten verboten, Fotografieren verboten!

Der Prachtbau muss leider als äußerst touristenfeindlich bezeichnet werden. Eine Besichtigung von innen ist nicht möglich und auch Fotografieren des Gebäudes ist nicht erlaubt.

Dennoch: Der Platz vor dem Rathauspark ist vor allem am Abend besonders schön. Verabschiedet sich die Sonne langsam, wird das Rathaus von Ho Chih Minh City mit einer regelrechten Lichterflut beleuchtet. Farbenprächtig in Szene gesetzt erstrahlt es vor dem schwarzen Nachthimmel. Hier treffen sich die jungen Leute vor dem Ausgehen und verliebte Pärchen bummeln vor der malerischen Kulisse. Verhungern muss man auch nicht – vor dem Rathaus werden vor allem abends Snacks und Leckereien verkauft.

Tipp: Wer das Rathaus von Ho Chih Minh City einmal am Tag und vor allem auch in der Nacht gesehen hat und vielleicht auch noch ein passionierter Fotograf ist, kann entweder das ohnehin sehr schleißig kontrollierte Fotografierverbot gekonnt ignorieren, oder nach einer Ausrede suchen. Die beliebteste ist, die Statue von Ho Chih Minh vor dem Rathaus fotografieren zu wollen.