Taipei 101 in Taipei, Taiwan

Der Wolkenkratzer Taipei 101 ist mit einer Höhe von 509 Metern das höchste Gebäude Taiwans - © Chang-Chih Liao / Fotolia
© Chang-Chih Liao / Fotolia

Der Taipei 101 ist eigentlich das Taipei Financial Center in der Hauptstadt Taiwans und mit einer gigantischen Höhe von 509 Metern das weitaus höchste Gebäude des Landes. Die Aussichtsplattform im 89. Stock bietet einen unvergesslichen Blick über das Häusermeer Taiwans.

Der Taipei 101 ist eigentlich das Taipei Financial Center in der Hauptstadt Taiwans und mit einer gigantischen Höhe von 509 Metern das weitaus höchste Gebäude des Landes. Er überragt das Häusermeer Taipeis um etwa das Doppelte und stellt einen spektakulären Anblick dar. Bis Anfang 2007 war er das höchste Gebäude der Welt, dann musste der Taipei 101 diesen Titel an den noch unvollendeten Burj Kalifah in Dubai abtreten.

Taipei 101 wird der höchste Wolkenkrater Taiwans wegen seiner 101 Stockwerke genannt. Hinzu kommen noch 5 unterirdische Stockwerke. Taipei 101 darf sich dabei des zweithöchsten begehbaren Stockwerks rühmen, welches am 1. Mai 2003 feierlich eröffnet wurde. Mit einer Höhe von 438m übertrifft es den Willis Tower in Chicago.

500m hoher Feng-Shui-Bambus

Taipei 101, der höchste Wolkenkrater Taiwans bei Nacht - © ryan_rop / Fotolia
© ryan_rop / Fotolia

Die auffällige Form des Taipei 101 war keine Laune des Architekten Chang Yong Lee, sondern dient der Stabilität des Wolkenkratzers. Taipei liegt im Erdbebengebiet zwischen der eurasischen und philippinischen Kontinentalplatte und hat jährlich mit bis zu 4 Taifunen zu rechnen. Um den Naturgewalten zu trotzen wurde die Architektur des Taipei 101 dem äußerst biegsamen Bambusrohr nachempfunden. Die acht Bereiche stammen aus der chinesischen Harmonie-Lehre Feng Shui und stehen für Reichtum, ebenso sollen die in die Fassade eingelassenen überdimensionalen Goldmünzen vor schlechten Geschäften schützen.

Um den Turbulenzen der enormen Höhe Herr zu werden, befindet sich im 88.-92. Stock des Taipei 101 außerdem eine über 5m im Durchmesser messende vergoldete Stahlkugel. Mit einem Gewicht von 660 Tonnen pendelt sie gegen den Wind und soll die Gebäudeschwingungen des Wolkenkratzers ausgleichen. Eine in dieser Größe weltweit einzigartige Konstruktion. Zwei weitere Schwingungstilger mit einem Gewicht von 4,5 Tonnen befinden sich in der Antennenkonstruktion. So kann die Kraft der Winde, mit der die Stahlkonstruktion in 500 Metern Höhe zu kämpfen hat, etwa halbiert werden. Die 380 Stahlpfeiler, die den Taipei 101 im Boden verankern, sind 80 Meter in den Boden gerammt.

Die offizielle Eröffnung des Taipei 101 fand zu Silvester 2004 statt, die Baukosten betrugen 1,6 Milliarden Euro. Der prächtige Wolkenkratzer wird in erster Linie als Bürogebäude genutzt. Namhafte Unternehmen, wie zum Beispiel Google, McKinsey oder L’Oreal, haben sich in dieser luxuriösen Location eingemietet. In den obersten Stockwerken von 92 bis 100 sind Telekommunikationseinrichtungen zu finden.

Shopping-Tempel im Taipei 101

Informationen zu Sehenswürdigkeiten für Ihren Urlaub in Taiwan mit Reisetipps, Bildern, Reiseführern, Klima, Wetter und Einreisebestimmungen - © ChenPG / Fotolia
© ChenPG / Fotolia

Im untersten Stock befindet sich das größte Einkaufszentrum Taiwans. Mit den schnellsten Aufzügen der Welt gelangt man mit einer Geschwindigkeit von rund 60km/h in den 89. Stock. Hier liegt das innere Aussichtsdeck, von dem aus man einen unvergesslichen Ausblick über das Häusermeer Taipeis und die grüne Berglandschaft dahinter genießen kann. Weitere Aussichtsmöglichkeiten befinden sich im 91. Stock im Freien und sind nur bei Windstille, also eher selten, begehbar.

Der 101. Stock ist für Besucher geschlossen. Wieder nach unten geht es mit 36km/h. Dabei verwandelt sich die Decke des Fahrstuhls in ein sternenübersätes Firmament und es duftet dezent nach Weihrauch…