Asien Kirgistan

Kirgistan

Die schneebedeckten Berggipfel von Kirgistan haben dem sagenhaften Land im Westen Chinas den Spitznamen “Schweiz Zentralasiens” eingebracht. Die relativ schwierige Erreichbarkeit hat Kirgistan bisher vom Massentourismus verschont.

BILDER: 23 Top Shots von Kirgistan

Dank seiner schneebedeckten Berggipfel auch als "Schweiz Zentralasiens" bekannt, bietet ein Urlaub im sagenhaften Kirgistan vor allem atemberaubende Landschaftsidylle und unvergessliche Outdoor-Erlebnisse fernab jeglicher Zivilisation.

Tosor Pass, Kirgistan

Der knapp 4.000 Meter hohe Tosor Pass im Zentrum von Kirgistan liegt zwischen Naryn und dem Issyk Kul See und hält neben spektakulären Panoramen auch Herausforderungen für Offroad-Fahrer bereit.Offroad-Fans werden in Kirgistan vom Tosor Pass südlich des Issyk Kul Sees absolut begeistert sein. Schroffe Felsen, zwischen denen die steinerne Piste fast nicht erkennbar ist, kaum Vegetation und schon gar...

Teskey Torpok Pass (33 Parrots Pass), Kirgistan

Zum über 3000m hohen Teskey Torpok Pass führt eine der spektakulärsten Straßen von Kirgistan, deren über 30 Serpentinen auch mit dem Rad oder auf dem Pferderücken bewältigt werden können.Auf dem Weg von Tash Rabat, der ehemaligen Karawanserei an der Seidenstraße, zum Son Kul See kommt der Reisende gut 40 Kilometer nach dem MELS Pass an der wohl spektakulärsten Straße...

Karawanserei Tash Rabat, Kirgistan

Die Karawanserei Tash Rabat im zentralen Gebirge von Kirgistan gilt als eines der besterhaltenen Gebäude an der Seidenstraße und war im 15. Jahrhundert einer der größten Stein-Bauten Zentralasiens.Die Karawanserei Tash Rabat entstand im 14. Jahrhundert, um Reisenden an der Seidenstraße Schutz, Unterkunft und Verpflegung zu bieten. Sie wurde damals ausschließlich aus Bruchstein errichtet, wie auch ihr Name verrät, denn...

Son Kul See, Kirgistan

Am Son Kul, dem größten Süßwasser-See Kirgistans mitten im Inneren Tian Shan Gebirge, wo Nomaden bis heute im Einklang mit der Natur leben, warten auf den Besucher atemberaubende alpine Trekking-Touren und unvergessliche Erlebnisse fernab der Zivilisation.Nach dem Issyk Kul See ist der südwestlich gelegene Son Kul der zweitgrößte See von Kirgistan. Er liegt mitten im Inneren Tian Shan, dem...

MELS Pass, Kirgistan

Der MELS-Pass liegt inmitten der atemberaubenden Gebirgslandschaft zwischen der ehemaligen Karawanserei Tash Rabat und dem Son Kul-See und ist nur in den Sommermonaten passierbar.Der MELS Pass liegt im zentralen Gebirge von Kirgistan auf einer der schönsten Panoramastraßen des Landes. Von Tash Rabat kommend durchquert man auf der A365 das winzige Städtchen Baetov, bevor die Fahrt über den über 3.000...

Kathedrale der heiligen Dreieinigkeit in Karakol, Kirgistan

Die Kathedrale der heiligen Dreieinigkeit in Karakol ist ein wunderschöner Holzbau und mit seinen goldglänzenden Zwiebeltürmen und mintgrünen Spitzdächern schon von weitem zu erkennen.Die Kathedrale der heiligen Dreieinigkeit im Zentrum von Karakol im Nordosten Kirgisistans, ist ein wunderschönes russisch-orthodoxes Gotteshaus. In den Jahren 1890 bis 1895 wurde sie auf dem Grundstück einer alten Steinkirche aus dem Jahr 1876 erbaut,...

Issyk Kul See, Kirgistan

Der Issyk Kul ist der zweitgrößte und zweithöchstgelegene Bergsee der Welt. An seinen malerischen Sandstränden vor den mächtigen Gipfeln des Tian Shan Gebirges im Nordosten Kirgistans suchen Zugvögel Rast und Futter und Urlauber Ruhe und Erholung.Der Issyk Kul befindet sich im Tian Shan Gebirge im Nordosten von Kirgistan und wird augrund seiner landschaftlichen Schönheit auch „Die Perle Zentralasiens" genannt....

Cholpon Ata, Kirgistan

Im kirgisischen Ferienort Cholpon Ata am Nordufer des Issyk Kul Sees laden Sandstrände zum Baden ein und rund 2.000 Felszeichnungen bilden eine der weltweit größten Petroglyphen-Sammlungen.Cholpon Ata, auch Tscholponata geschrieben, ist nach einem mythologischen Schutzgott benannt und liegt am nördlichen Ufer des gewaltigen Issyk Kul Sees, im Herzen des Tian Shan Gebirges. Die 12.000 Einwohner-Stadt zwischen Karakol und der...

Burana Turm, Kirgistan

Der weithin sichtbare Burana-Turm an der Seidenstraße im Norden von Kirgistan ist das prominenteste Überbleibsel der verschwundenen Stadt Balasagun, die im 9. Jahrhundert von den Karachaniden errichtet wurde.Im Norden von Kirgistan direkt an der Seidenstraße ragt eines der ältesten derartigen Bauwerke Zentralasiens in den Himmel. Der Burana Turm am linken Ufer des Flusses Tschüi wurde vermutlich von den Karachaniden...