Dieng Plateau auf Java, Indonesien

Auf dem Dieng Plateau wurden ursprünglich über 400 Hindutempel in der für Hindutempel charakteristischen spitz zulaufenden Form erbaut, Indonesien - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Das Dieng Plateau auf der Insel Java in Indonesien liegt auf knapp 2100 Meter Höhe im Nordwesten von Yogyakarta. Seine einzigartige vulkanische Landschaft und die uralten Hindutempel zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Javas.

Das Dieng Plateau auf Java, Indonesien, ist die Caldera eines Vulkans, der schon lange nicht mehr aktiv ist. Der Vulkankrater hat sich im Lauf der Jahrtausende in eine 15km2 messende, von Seen und Kratern übersäte Sumpflandschaft verwandelt, die von zur Landwirtschaft terrassierten Bergflanken umschlossen wird.

BILDER: Dieng Plateau auf Java

 

Tipp: Im Dieng Village gibt es zwar Übernachtungsmöglichkeiten, für Touristen besser eingerichtet ist jedoch der nächstgelegene Ort Wonosobo. Das Dieng-Plateau besucht man am besten am frühen Morgen. So kann man einen unvergesslichen Sonnenaufgang erleben und hat alles gesehen, bevor der spätnachmittägliche Nebel wieder einfällt.

Die Tempel des Dieng Plateaus

Der Name „Dieng” leitet sich von „Di-Hyang” ab, was so viel wie „Sitz der Götter” bedeutet. So wurden auf dem Dieng Plateau ursprünglich über 400 Hindutempeln in der für Hindutempel charakteristischen spitz zulaufenden Form erbaut. Einige davon stammen aus dem 8. und 9. Jahrhundert und zählen zu den ältesten noch erhaltenen Steinbauten Javas. Nicht lange nach ihrer Fertigstellung geriet die mystische Tempelanlage wieder in Vergessenheit und wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts vom holländisch-flämischen Künstler Isidore Van Kinsbergen wiederentdeckt.

Auf dem Dieng Plateau wurden ursprünglich über 400 Hindutempel in der für Hindutempel charakteristischen spitz zulaufenden Form erbaut, Indonesien - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Um die Hindutempel des Dieng Plateaus genauer zu erforschen, musste die ehemalige Caldera erst einmal trocken gelegt werden. Heute sind nur noch 17 Tempel bekannt und 8 davon bis heute erhalten. Vom Dieng Village aus sind sie gut zu Fuß zu erreichen. Die Haupttempel sind dem göttlichen Zerstörer Shiva gewidmet, im Candi Gatutkaca befindet sich ein kleines Museum, in dem Statuen und Skulpturen aus dem Inneren der heiligen Schreine besichtigt werden können.

Atemberaubende Landschaft am Dieng Plateau

Die Hindu-Tempel sind jedoch nicht die eigentliche Sehenswürdigkeit des Dieng Plateaus. Die wichtigere Touristenattraktion ist das Plateau selbst. Vor allem in der Früh ist die Stimmung besonders mystisch, wenn sich der morgendliche Dunst langsam lichtet und die umliegende Bergwelt sowie die düsteren Tempelgebäude freigibt.

Der See Telaga Warna („Farbiger See"), der durch Schwefelablagerungen türkis leuchtet ist eine der Hauptattraktionen des Dieng Plateaus auf der Insel Java in Indonesien - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Neben den strengen Steinbauten der Hindutempel hat auch die Landschaft des Dieng Plateaus einiges zu bieten. So zum Beispiel den Telaga Warna („Farbiger See”), der durch Schwefelablagerungen türkis leuchtet, den Gunung Sikunir, dessen Gipfel südlich von Sembungan, dem auf 2.300 Meter höchstgelegenen Dorf der Insel Java, innerhalb von 30 Minuten zu Fuß zu erreichen ist und eine traumhafte Aussicht bietet.

Ebenso den Kawah Sikidang, einen Vulkankrater, dem vulkanische Gase, stinkende Rauchsäulen und blubbernder, schwefelhaltiger Schlamm entweichen.