Yu Yuan – Garten des Erfreuens in Shanghai, China

Traditioneller chinesischer Pavillon im Yu Yuan (Garten des Erfreuens) südöstlich der Metropole Shanghai aus dem 16. Jahrhundert, China - © Mario Savoia / Fotolia
© Mario Savoia / Fotolia

Der Yu Yuan oder Garten des Erfreuens liegt südöstlich der Metropole Shanghai und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Neben seiner unvergleichlichen Pflanzenpracht ist eine seiner Hauptattraktionen der Große Künstliche Felsen, das größte und älteste Felsmonument im Süden Chinas.

Der Yu Yuan, oder Garten des Erfreuens liegt südöstlich der Weltmetropole Shanghai ganz im Osten Chinas. Auf einer Fläche von mehr als 20.000m² wurde der Park einst in der Ming-Dynastie auf dem Gebiet des Tempels des Stadtgottes angelegt. Nach über 20 Jahren Bauzeit vollendete der Regierungsbeamte Pan Yunduan im Jahr 1559 sein Meisterwerk der Gartengestaltung als Geschenk für seinen Vater Pan En, einen hohen Beamten der Ming Dynastie.

In den 450 Jahren seines Daseins wurde der Garten des Erfreuens mehrmals zerstört, die Besetzung der Briten während des Opiumkrieges musste der Yu Yuan genauso über sich ergehen lassen, wie die Verwüstung durch die Japaner im Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 1956 bis 1961 wurden die Schäden durch die Stadtverwaltung von Shanghai repariert und der Garten des Erfreuens auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seit 1982 zählt er zu den Denkmälern der Volksrepublik China.

Sehenswürdigkeiten im Garten des Erfreuens

Durch häufige Besitzerwechsel und Erweiterungen im Lauf der Zeit entspricht der Yu Yuan einer Schatztruhe von architektonischen und stilistischen Kunstformen von der Ming-Zeit bis heute. Die mehrstöckigen Gebäude, Hallen, Terrassen, Türme, Pavillons, Wandelgänge, Brücken und Teiche werden dabei von einer unvergleichlichen Pflanzenpracht in Szene gesetzt.

Unter anderem befinden sich darunter ein 400 Jahre alter Gingko-Baum und eine 100 Jahre alte Magnolie. Durch die verschlungenen Wege wirkt der Garten größer als er tatsächlich ist, wenn man in ihm spazieren geht und die Vielfalt der Attraktionen trägt das ihre dazu bei. Durch fünf in Drachenform gestaltete Mauern wird der Garten in sechs Bereiche untergliedert, die mit jeweils eigenen Besonderheiten aufwarten können.

Eine der Hauptattraktionen ist mit Sicherheit der unspektakulär benannte Große Künstliche Felsen. Hierbei handelt es sich um ein 12m hohes Monument aus Kalkstein mit völlig natürlich wirkenden Höhlen und Pfaden erschaffen durch die Hand des berühmten Felsgestalters aus der Ming-Zeit Zhang Nanyang. Er wurde seit seiner Erschaffung nicht zerstört und wurde auch sonst nicht verändert, ist also noch genauso, wie ihn der Meister erschaffen hat. Auf halber Höhe befindet sich eine Plattform, von der man dieses Werk von hohem künstlerischem Werk genau betrachten kann.

Weitere Gartenbauten sind die Halle des strömenden Regens (Juanjulou), der Lotusteich, die Halle der drei Ähren (Sansuitang), oder die Halle des Aufblickens zum Felsen (Yangshantang), wie der Name schon sagt der beste Platz, um den Großen Künstlichen Felsen zu bewundern. Gleich daneben beginnt der Wandelgang „Allmähliches Betreten einer schönen Landschaft” (Jianrujiajing), der an einer Vielzahl an Kunstwerken vorbeiführt, wie zum Beispiel dem Haus der Zehntausend Blüten, der Halle der Frühlingszeichen oder der Felsspitze „Jadene Zierlichkeit”.

Weiterführende Links:

Beschreibung der einzelnen Bereiche des Yu Yuan inkl. Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Anfahrtsbeschreibung