Kathedrale Porta Coeli in San Germán, Puerto Rico

Die schlichte Kathedrale Porta Coeli in San Germán auf Puerto Rico ist die älteste von Spaniern gebaute Kirche der Insel - © John Kershner / Shutterstock
© John Kershner / Shutterstock

Die Kathedrale Porta Coeli am Hauptplatz von San Germán ist die älteste und größte von Spaniern gebaute Kirche der Insel und beherbergt heute ein Museum für religiöse Kunst.

Die Kathedrale Porta Coeli befindet sich direkt am Hauptplatz von San Germán auf der Karibikinsel Puerto Rico. Sie war die erste Kirche auf Puerto Rico, die von den Spaniern gebaut wurde und ist bis heute auch die größte. Mit vollem Namen heißt der Sakralbau El Convento de Santo Domingo de Porta Coeli.

Auch wenn der Bau als Kathedrale bezeichnet wird, ein monumentales Gebäude mit Glockenturm und riesigem Eingangsportal darf man sich nicht erwarten. Das eher bescheidene Kirchengebäude mit der lachsfarbenen Fassade thront über einem zwar breiten, aber sonst eher unspektakulären Treppenaufgang und auch der Innenraum ist eher schlicht gehalten. Blickt man vom unteren Ende der Treppe nach oben, versteht man auch die Bezeichnung der Kirche: Porta Coeli bedeutet „Tor zum Himmel”.

1609 wurde das Kloster Porta Coeli vom Dominikaner-Orden errichtet und im 18. Jahrhundert rekonstruiert und um das gotische Kirchengebäude erweitert. Vom ehemaligen Konvent sind nur noch Ruinen übrig.

Aus dieser Zeit stammt das einfache Mittelschiff mit den Säulen und Dachstreben aus Palmenholz und den stuckverzierten Wänden. Mitte des 20. Jahrhunderts verkaufte der Bischof von Ponce mit einigen anderen Würdenträgern die Kathedrale um einen Dollar an die Regierung von Puerto Rico, die sich fortan um ihren Erhalt kümmerte.

Museum für sakrale Kunst

Die Kirche wurde restauriert und beherbergt heute ein Museum für sakrale Kunst, dessen Highlight eine Sammlung von hölzernen Heiligenfiguren aus dem 18. und 19. Jahrhundert darstellt. Religiöse Artefakte und Gemälde aus der Kolonialzeit vom 16. bis 19. Jahrhundert komplettieren die historische Kunstsammlung.

Verlässt man die Porta Coeli wieder, tut sich einem die ganze Pracht von San Germán auf. Gleich gegenüber befindet sich die Waldemar Morales Residenz, nur ein Beispiel für die vielen historischen Gebäude, die San Germán zu bieten hat. Überschaubarer und um vieles entspannter als zum Beispiel in San Juan ist San Germán der perfekte Ort, um das historische Erbe Puerto Ricos weiter zu erkunden.