Strände auf La Digue, Seychellen

Der Anse Source d’Argent ist der berühmteste Strand auf La Digue, regelmäßig wird er zum traumhaftesten Strand der Welt gekürt, Seychellen - © leoks / Shutterstock
© leoks / Shutterstock

La Digue ist die viertgrößte Insel der Seychellen und hat einige der traumhaftesten Strände der Welt zu bieten. Egal, wo man sich an der Küste aufhält, findet man puderfeinen Sand und türkisblaues Meer.

La Digue ist nach Mahé, Praslin und Silhouette die viertgrößte Insel der Seychellen, einer paradiesischen Inselgruppe im Indischen Ozean. Die Strände auf La Digue zählen zu den absolut schönsten der Welt.

BILDER: Strände auf La Digue

 

Anse Severe

Der Anse Severe befindet sich im Norden von La Digue gleich auf der linken Seite vom Anlegesteg der Insel. Obwohl es dort zwei kleine Hotels gibt, halten sich die Menschenmassen am Anse Severe in Grenzen. Baden, Schwimmen, Sonne tanken und Relaxen sind hier angesagt. Auch ein Schnorchelausflug in die bunte Unterwasserwelt von Anse Severe lohnt sich.

Der Anse Severe befindet sich im Norden von La Digue gleich auf der linken Seite vom Anlegesteg der Seychellen-Insel - © Rafal Gadomski / Shutterstock
© Rafal Gadomski / Shutterstock

Grand Anse

Der paradiesische Grand Anse im Südosten von La Digue präsentiert sich mit dunkel glänzenden Granitfelsen, an die die Brandung donnert. Wer den Wellengang sieht, wird nicht auf die Idee komme, dort baden zu gehen. Und auch wenn die Brecher einmal nicht so gefährlich aussehen, die Unterwasserströmungen sind äußerst gefährlich, von Schwimmausflügen am Grand Anse ist also dringend abzuraten. Trotzdem kann sein traumhaftes Panorama für Postkarten-Fotos, ausgedehnte Spaziergänge und idyllische Picknicks genutzt werden. Auch auf den Inseln Mahé und Praslin befindet sich ein Strandabschnitt namens Grand Anse.

Der paradiesische Grand Anse im Nordwesten von La Digue präsentiert sich mit dunkel glänzenden Granitfelsen, an die die Brandung donnert, Seychellen - © BlueOrangeStudio/Shutterstock
© BlueOrangeStudio/Shutterstock

Petit Anse

Auch wenn er „kleiner Strand” heißt, ist der Petit Anse ziemlich groß. Er befindet sich gleich hinter den Felsen vom Grand Anse und ist über einen schmalen Pfad zu erreichen. Wie am Grand Anse sollte man auch hier aufgrund der Strömungen nicht zu weit ins Wasser gehen, doch die wunderschöne Umgebung lädt auch an Land zum Verweilen ein.

Auch wenn er „kleiner Strand" heißt, ist der Petit Anse auf La Digue ziemlich groß, Seychellen - © Filip Fuxa / Shutterstock
© Filip Fuxa / Shutterstock

Anse Cocos

Der Anse Cocos liegt in einer geschützten Bucht an der Ostküste von La Digue und ist ebenfalls nur zu Fuß von Grand Anse oder von Anse Fourmis aus zu erreichen. Im Gegensatz zu seinen benachbarten Stränden Grande Anse und Petit Anse sind die Strömungen am Anse Cocos nicht so stark. Schwimmer sollten aber trotzdem Acht geben.

Der Anse Cocos liegt in einer geschützten Bucht an der Ostküste von La Digue und ist nur zu Fuß von Grand Anse oder von Anse Fourmis aus zu erreichen, Seychellen - © beboy / Shutterstock
© beboy / Shutterstock

Anse Source d’Argent

Der Anse Source d’Argent ist der berühmteste Strand auf La Digue, wenn nicht sogar auf den gesamten Seychellen. Regelmäßig wird er zum traumhaftesten Strand der Welt gekürt und ist wahrscheinlich auch der meistfotografierte. Wer ihn sehen möchte, ohne viel Geld auszugeben, braucht sich nur die Fernseh-Werbungen für Rafaello oder Bacardi anzusehen – diese Urlaubsidyllen spielen vor der Kulisse des Anse Source d’Argent.

Der berühmte Anse Source d'Argent auf der Insel La Digue zählt zu den meist fotografierten Stränden der Welt, Seychellen - © Tatiana Popova / Shutterstock
© Tatiana Popova / Shutterstock

Wer ihn sieht, kann sich auch vorstellen warum. Gesprenkelt von pittoresken Granitfelsen, die im Lauf der Jahrtausende von den Gezeiten geformt wurden, und gesäumt von smaragdgrüner Vegetation präsentiert sich der Anse Source d’Argent mit schneeweißem feinen Sand und kristallklarem, strahlend türkisem Wasser. Das Meer ist ruhig und angenehm und das vorgelagerte Riff schützt vor gefährlichen Strömungen. Wer die Einsamkeit sucht, wird sie hier zwar nicht finden und der Strand ist auch kostenpflichtig, doch ein paar Stunden seine Schönheit zu genießen, zahlt sich in jedem Fall aus.

Anse Bonnet Carré

Dieser versteckte Küstenabschnitt von La Digue wird oft verkannt, denn er liegt direkt hinter La Digues berühmtem Strand Anse Source d’Argent. Wer jedoch über diesen hinaus wandert und über Felsen klettert und durch Büsche kriecht, findet den oft völlig menschenleeren Anse Bonnet Carré vor. Da er nur zu Fuß durch die Wildnis erreicht werden kann, ist er ein echter Geheimtipp, denn er bietet denselben puderfeinen Sand wie der Anse Source d’Argent und das gleiche türkisblaue Wasser, dessen flache Ufer sich hervorragend zum Baden und Schwimmen eignen. Lediglich weniger Felsen als am Anse Source d’Argent sprenkeln den schneeweißen Untergrund. Bei Ebbe ist der Anse Bonnet Carré übrigens ganz einfach zu erreichen, indem man am Strand entlang läuft.

Anse Pierrot

Auf der anderen Seite des berühmten Anse Source d’Argent liegt der Anse Pierrot, er ist über einen kleinen Flusslauf zu erreichen. Da es keinen gekennzeichneten Weg zum Anse Pierrot gibt, ist man dort oft völlig allein. Dieser Strand ist zwar etwas schmaler und seine Granitfelsen nicht so kitschig wie am Anse Source d’Argent, der Sand ist jedoch genauso fein und das türkisblaue Wasser genauso klar. Weniger bekannt ist er auch weniger bevölkert. Ein kleines Restaurant am Strand verwöhnt mit ausgezeichneter einheimischer Küche.

Da der Anse Pierrot kaum beschildert ist, ist der Bilderbuch-Strand auf La Digue oft menschenleer, Seychellen - © IndustryAndTravel / Shutterstock
© IndustryAndTravel / Shutterstock

Anse Union

Der Anse Union liegt im Westen von La Digue Wie der Anse Source d’Argent ist auch der Anse Union Teil der Plantage „L’Union Estate”, er ist jedoch kostenlos zugänglich. Das ruhige Meer eignet sich hervorragend zum Baden und Schnorcheln. Die alte Bootswerft am Anse Union ist ein beliebtes Fotomotiv.

Der Anse Union im Westen von La Digue eignet sich hervorragend zum Baden und Schnorcheln, Seychellen - © sashahaltam / Shutterstock
© sashahaltam / Shutterstock

Anse la Reunion

Der Anse la Reunion liegt an der Südwestküste von la Digue und bietet einen traumhaften Blick auf die Nachbarinsel Praslin. Die wunderbar geschwungene sandige Küste beherbergt die La Digue Island Lodge und eignet sich durch ihr kristallklares Wasser ideal zum Schnorcheln.

Der Anse la Reunion liegt an der Südwestküste von La Digue und bietet einen traumhaften Blick auf die Nachbarinsel Praslin, Seychellen - © Chaikovskiy Igor / Shutterstock
© Chaikovskiy Igor / Shutterstock

Anse Gaulettes

Der Anse Gaulettes liegt im Norden von La Digue, gleich in der Nähe der Patratan Village Hotels. Wie auf anderen Stränden im Norden ist der paradiesische Strand aufgrund der gefährlichen Strömungen nicht zum Schwimmen geeignet und daher meist menschenleer. Die traumhafte Kulisse bietet jedoch die perfekte Umgebung für ausgedehnte Strandspaziergänge und idyllische Picknicks.

Aufgrund der gefährlichen Strömungen ist der Anse Gaulettes auf La Digue nicht zum Schwimmen geeignet und daher meist menschenleer, Seychellen - © kubais / Shutterstock
© kubais / Shutterstock

Anse Patates

Gleich neben dem Anse Gaulettes, am nördlichsten Punkt von La Digue, befindet sich der Anse Patates nahe der ähnlich klingenden Ortschaft Patatran. Sein puderweicher weißer Sand und das absolut ruhige Meer machen den Anse Patates zur perfekten Destination für Bade- und Schwimm- oder Schnorchelausflüge in seine fantastische Korallenwelt.

Sein puderweicher weißer Sand und das absolut ruhige Meer machen den Anse Patates zur perfekten Destination für Schnorchelausflüge in seine fantastische Korallenwelt, Seychellen - © Heide Hellebrand / Shutterstock
© Heide Hellebrand / Shutterstock