Santa Maria, Insel Sal, Kap Verde

Blick über die traumhafte Bucht von Santa Maria im Süden der Insel Sal, Kap Verde - © ElderVieiraSalles/Shutterstock
© ElderVieiraSalles/Shutterstock

Santa Maria liegt auf den Kap Verden ganz im Süden der Insel Sal und ist die unumstrittene Touristenhochburg der Insel. Mit einem traumhaften Strand und gut ausgebauten Hotelanlagen spielt sich hier das Leben von Sal ab.

Die Stadt Santa Maria liegt an der Südküste von Sal etwa 20km von der Inselhauptstadt Espargos entfernt. Sie ist die größte Stadt und das touristische Zentrum der gesamten Insel. Nur etwa eine viertel Stunde mit dem Auto vom Flughafen entfernt präsentiert sich Santa Maria als traumhafte – und ausschließliche – Symbiose aus Himmel, Sonne, Strand und Meer. Kein einziger Baum trübt das Farbenspiel aus himmlischem Blau und sandigem Weiß.

Anfang des 19. Jahrhunderts beherbergte Santa Maria die Arbeiter auf den Salzfeldern der Region, nach dem Niedergang der Salzindustrie wurde es zum Herz des Tourismus auf Sal. An der sonnenverwöhnten Südküste von Sal befinden sich die größten Hotelresorts der gesamten Kap Verden, hinter Glaswänden und dichten Hecken vor dem allgegenwärtigen Wind geschützt.

Nur etwa eine viertel Stunde mit dem Auto vom Flughafen entfernt präsentiert sich Santa Maria auf Sal als traumhafte Symbiose aus Himmel, Sonne, Strand und Meer, Kap Verden - © Styve Reineck / Shutterstock
© Styve Reineck / Shutterstock

Tagsüber, wenn die Sonne vom Himmel brennt, ist Santa Maria so gut wie ausgestorben. In der mitttäglichen Siesta ist kaum jemand auf der Straße anzutreffen. Erst gegen Nachmittag wird es erträglich und je näher die Sonne Richtung Horizont sinkt, desto mehr Souvenirshops, Snackrestaurants, Bars, Pensionen und Internet-Cafés öffnen ihre Tore.

Vom ehemaligen Salzabbau heute noch übrig und mittlerweile so etwas wie das Wahrzeichen von Santa Maria ist das Wäghaus am alten Hafen. Es duckt sich zwischen kleine Restaurants, schmucke Läden und pastellfarbene Häuschen. Hier wurde früher das Salz aus Pedra de Lume abgewogen, bevor es auf seine lange Reise über das Meer geschickt wurde. Heute findet man im Waagehaus Souvenirgeschäfte. Am Hafen kann man außerdem die Fischer beobachten, die ihren Fang an Land bringen und gleich vor Ort verarbeiten.

Am traumhaften Strand von Santa Maria im Süden von Sal scheint an durchschnittlich 330 Tagen im Jahr die Sonne - © Styve Reineck / Shutterstock
© Styve Reineck / Shutterstock

Hauptattraktion von Santa Maria ist der traumhafte, feinsandige Strand, der sich auf einer Strecke von 8km um Sals Südspitze schlängelt. Neben Baden und Schwimmen sind am Strand von Santa Maria auch Bootsausflüge und Wassersport möglich. Die Surf- und Tauchschulen reichen fast bis ans Wasser. In den ausgezeichneten Restaurants in Santa Maria lässt sich exzellenter Fisch direkt aus dem Meer speisen. Als Digestif empfiehlt sich ein kapverdischer Caipirinha (genau wie das brasilianische Original nur mit einheimischem Grog statt Zuckerrohrschnaps) in einer der zahlreichen Bars und Discos der Hotelanlagen.

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >